Designprozess

264.110 VU, 3.0h, 3.5EC

Eva Hesse, Photograph of the Artist's worktable, 1967
Der Weg zu einem neuen Produkt ist individuell, komplex und niemals pauschal richtig oder falsch.
Essentiell ist das bewusste Beobachten, ein tiefes Verständnis für Material und der Mut, Fehlentscheidungen zu riskieren.
Egal ob mit dem Bleistift auf Papier, dem Finger im Sand oder am Computer entwickelt: eine Idee reift selten linear. Sie baut sich auf, fällt in sich zusammen, rollt in eine neue Richtung, muss sich durchsetzen, wird verworfen oder konkretisiert. Auch das Modell ist hierbei ein wesentliches Werkzeug. Computerunterstützter sowie analoger Modellbau soll dabei ein selbstverständlicher Teil des Entwurfs- und Herstellungsprozesses sein.
In dem zentralen Fach des Moduls werden die einzelnen Schritte des Entwicklungsprozesses definiert, koordiniert und korrigiert.